CBD und Reisen – ist das erlaubt?

Möchte man auf sein CBD, wie auf sein CBD-Öl auf Reisen, im Urlaub nicht verzichten, so ist das je nach Einzelfall auch nicht notwendig. Von einem Einzelfall ist die Rede, weil man je nach Zielland hinsichtlich der Mitführung und dem Konsum von CBD unterschiedliche rechtliche Vorgaben haben kann, die man beachten muss.

Das muss man zum THC-Gehalt bei CBD Öle wissen

Grundsätzlich gilt in Deutschland bei CBD Produkten wie einem CBD-Öl, dass es hier hinsichtlich dem THC-Gehalt eine Grenze von 0.2 Prozent gibt. Solche Produkte die in Deutschland als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen sind, kann man frei kaufen und darf diese jederzeit auch konsumieren und mitführen. Und diese Rechtslage hat für ganz Deutschland ihre Gültigkeit. Doch diese Gesetzelage kann schon wieder ganz anders aussehen, wenn man beispielsweise außerhalb von Deutschland verreist. Gerade aus diesem Grund kann man auch nur empfehlen, sich vor Reiseantritt über die Rechtslage zu informieren.

So unterschiedlich kann die Rechtslage sein

Wie unterschiedlich die Rechtslage sein kann, zeigt sich am Beispiel von Österreich. Würde man mit seinem CBD-Öl und einem THC-Gehalt von 0.2 Prozent nach Österreich einreisen, so wäre das rechtlich vollkommen ok. Würde man aber vor Ort in Österreich, dort erhältliche CBD-Produkte kaufen und damit nach Deutschland reisen, dann kann hier Ärger drohen. Einfach weil in Österreich bei den CBD-Produkten ein anderer Grenzwert beim THC-Gehalt eine Gültigkeit hat. Diser liegt hier mit 0.3 Prozent geringfügig höher. Doch diese geringfügige Erhöhung, reicht letztlich schon aus, damit solche CBD Produkte in Deutschland nicht zulässig wären. Leider gibt es innerhalb der europäischen Union oder sogar weltweit, keine einheitlichen Regelungen zu den THC-Grenzwerten.

Wenn man sich Ärger sparen möchte

Das informieren zur Rechtslage von CBD-Produkte ist eine wichtige Maßnahme, auf die man nicht verzichten sollte. Doch gerade wenn man mit dem Flugzeug reist, erfolgen am Flughafen entsprechende Grenzkontrollen. Möchte man sich hier eine längere Grenzkontrolle ersparen, sollte man entsprechende Informationsblätter mitführen. Daraus sollte man in der jeweiligen Landessprache, Informationen zum CBD-Öl und zur Rechtslage des Landes entnehmen können. Damit kann man etwaige Missverständnisse bei der Einreise vermeiden.

Weitere Informationen bekommt man hier

Möchte man sich jetzt für seine nächste Reise informieren, wo und wie die Rechtslage zu den CBD-Öle bei Reisen ist, so kann man sich hier auf dem Portal cbd-oel-kaufen.de informieren. Auf diesem Portal findet man nicht nur wichtige und kostenfreie Informationen zum Kauf von CBD-Produkten, sondern kann sich auch zu den einzelnen Anbietern und den besten CBD Öle informieren. Diese Chance nach mehr Informationen sollte man sich nicht entgehen lassen!

Weiterlesen